Kieler Symposium 2017

9. Norddeutsches Symposium für klinische Umweltmedizin

Das Mikrobiom im Fokus von Wissenschaft und Praxis, 24. bis 26. Februar 2017 in Kiel

Grußwort der Landeshauptstadt Kiel zum 9. Norddeutschen Symposium für klinische Umweltmedizin

Liebe Kongressteilnehmerinnen,
liebe Kongressteilnehmer,

im Namen der Landeshauptstadt Kiel begrüßen wir Sie herzlich zum 9. Norddeutschen Symposium für klinische Umweltmedizin.Wir freuen uns sehr, dass erneut Medizinerinnen und Mediziner aus dem ganzen Bundesgebiet
bei uns an der Förde zusammenkommen, um sich über aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse und neue Therapieansätze auszutauschen.

Kiel ist ein idealer Ort für einen solchen Kongress: Als größter Wissenschaftsstandort in Schleswig-Holstein genießt unsere Stadt national wie international hohes Ansehen. Unsere Hochschulen leisten in vielen Disziplinen anerkannte Spitzenforschung. Das gilt besonders für die Medizinforschung an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel mit ihrem vom Bund geförderten Exzellenzcluster „Entzündungen an Grenzflächen“.

Einen Meilenstein für die Zukunft des Medizinstandortes Kiel markiert der umfangreiche Neubau des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein. Hier wird nachhaltig in die Innovationskraft von Lehre und Forschung investiert. In Kiel lässt es sich aber noch aus einem ganzen anderen Grund erfolgreich tagen. Hier bei uns an der Förde weht stets ein frischer Wind – und beim Blick übers Wasser öffnet sich vielen ein breiter Horizont. Kiel ist damit ein großartiger Platz, um zu neuen Ufern aufzubrechen und in die Weite zu blicken. Und Weitblick können Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bekanntlich nie genug haben.

Wir sind überzeugt, dass Sie in diesen Tagen viele neue Einsichten für Ihre tägliche Praxis gewinnen werden. Den Organisatoren um Dr. med. Claus-Hermann Bückendorf danken wir herzlich für die Vorbereitung dieses Symposiums. Ihnen allen wünschen wir einen ebenso interessanten wie angenehmen Aufenthalt in Kiel.Sailing.City.

Und falls Ihnen doch einmal der Durch- und Weitblick abhandenkommen sollte, nutzen Sie die Zeit für einen Förde-Spaziergang. Wir versprechen Ihnen: Das hilft garantiert!

Ihre

Dr. Ulf Kämpfer                                                                  Hans-Werner Tovar
Oberbürgermeister                                                            Stadtpräsident