Jahrestagung 18. bis 19. Oktober 2013

Entzündung - Epidemie der Moderne

Bedeutung von Tiggerfaktoren für Allergien, chronische Entzündungen und Autoimmunerkrankungen

Die 12. Umweltmedizinische Jahrestagung war ein voller Erfolg!

Insgesamt 314 Ärzte, Zahnärzte, Zahntechniker und interessierte Kollegen aus anderen medizinischen Berufsgruppen kamen am 18. und 19. Oktober im Berliner Umweltforum zusammen, um eine Tagung zu erleben, die mehr denn je in die aktuelle Medizinlandschaft passt. Sie haben erkannt, dass die Inzidenz chronisch entzündlicher Erkrankungen wie Allergien, Autoimmunerkrankungen, entzündliche Darm- oder Hauterkrankungen, die Parodontitis und neuroinflammatorische Erkrankungen deutlich zunehmen. Auf der Tagung wurde über die Ursachen der Zunahme referiert und intensiv diskutiert. Die beteiligten Umweltfaktoren sind keineswegs bei allen Erkrankungen dieselben. Es wurde deutlich, dass es sich nahezu immer um komplexe Mehrfachbelastungen handelt und dass ihr Einfluss von der individuellen genetischen und biochemischen Konstitution des betroffenen Patienten abhängt. Insbesondere am zweiten Tag stand die Praxis im Fokus. Umweltmediziner stellten Diagnostik- wie auch die Präventions- und Therapieansätze vor, die praktikabel und anwendbar sind.

Alle Vorträge der 12. Umweltmedizinische Jahrestagung finden Sie hier.

 

 

Das Programm am Samstag begann mit einem hochinteressanten Vortrag von Prof. Rainer H. Straub von der Universität Regensburg. Er referierte zum Thema: Die Interaktionen zwischen Immun-, Nerven und Hormonsystem bei Rheuma und anderen komplexen chronischen Erkrankungen.

 

Den Plenarvortrag hielt der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Allergie und Klinische Immunologie Prof. Dr. Harald Renz (Universität Giessen/Marburg) zum Thema: Warum nehmen Allergien zu? – Beginnt die allergische Karriere schon im Mutterleib?

Kontakt

dbu e.V.

Siemensstraße 26 a, 12247 Berlin
Tel.:/Fax: 030 771 54 84
E-Mail: dbu(at)dbu-online.de

Vorträge

Alle Vorträge der 12. Umweltmedizinische Jahrestagung finden Sie hier.